Werkstoffprüfung Stahl bei der LSV Lech-Stahl Veredelung

Mit unserer Werkstoffprüfung ist Qualität kein Zufall

Qualität ist bei uns kein Zufall. Unsere Qualitätssicherung begleitet den Werkstoff Stahl über die gesamte Prozesskette. Der Stabstahl und der Blankstahl der LSV Lech-Stahl Veredelung werden zahlreicher prozessbegleitender Untersuchungen unterzogen. Die Prozessüberwachung in der induktiven Wärmebehandlung orientiert sich an der Continuous Quality Improvement (CQI-9) Spezifikation der Kraftfahrzeugindustrie. Zusätzlich erfolgen eine Reihe von dimensionalen Messungen, die durch vollautomatisierte, zerstörungsfreie Prüfungen als Service für unsere Kunden ergänzt werden. Hierzu zählen vor allem Wirbelstrom- und Ultraschallprüfungen in den Blankstahllinien, aber auch komplexe Messmaschinen und Lasertechnik.

Zerstörende Prüfungen, insbesondere zur Ermittlung der mechanischen Eigenschaften, werden in den Laboren der LSV Lech-Stahl Veredelung durchgeführt. Hierbei steht unseren Experten der Qualitätssicherung ein umfangreiches Portfolio an Mess- und Prüfmethoden zur Verfügung:

  • Zugversuch mit Feindehnungsmessung
  • Kerbschlagbiegeversuche
  • Härtemessungen nach Brinell, Vickers oder Rockwell
  • Mikrohärteprüfungen nach Vickers

Im Bereich Metallografie wird der Stahl auf seine Gefügestruktur untersucht. Dies erfolgt auf Basis von unterschiedlichen Normen, ergänzt durch Spezifikationen unserer Kunden. Auch die Metallographie ist nach neuestem Stand der Technik ausgestattet. Die sogenannte Schliffpräparation zur Sichtbarmachung des Gefüges kann sowohl manuell als auch auf vollautomatischen Präparationsanlagen erfolgen. Für lichtmikroskopische Untersuchungen stehen Stereo- und Auflichtmikroskope zur Verfügung. Begleitend durch diverse Mikro- und Makroätzverfahren werden die Gefügezustände sichtbar gemacht und für die Freigabe von Wärmebehandlungsprozessen untersucht.

Zur makroskopischen Beurteilung von Oberflächen können Ungänzen durch Magnetpulverprüfungen sichtbar und darauf aufbauend eine tiefgehende mikroskopische Untersuchung eingeleitet werden.

Im Verbund mit den Laboren unseres Mutterunternehmens Lech-Stahlwerke GmbH hat die LSV Lech-Stahl Veredelung Zugriff auf weitere Prüfanlagen und -methoden, wie zum Beispiel die Ultraschall-Tauchtechnik oder das Rasterelektronenmikroskop (REM).

Ein automatisiertes Prüfmittelmanagement sorgt dabei für eine ständige Überwachung der im Einsatz befindlichen Prüf- und Messmittel und warnt, wenn Rekalibrierungen der Systeme notwendig sind. Diese werden dann durch zertifizierte Anbieter oder durch die Hersteller selbst mit allen Nachweisen durchgeführt.

 

Weitere Prozesse